VW T4 2-Tank Umbau von Wagner

Alle Fotos auch in hoher Auflösung 1200x900
Bei Klick öffnet sich neues Fenster.

© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster

Hier ein vorbildlicher 2-Tank Umbau von Erwin Wagner.
Sein Sohn Dominik fährt den T4.
Alle Texte und Fotos von Erwin Wagner.

Nach Vollendung des Umbaus.
Der Multivan mit Aufkleber,
damit’s jeder lesen kann.

Die Entscheidung fällt auf ein Zweitanksystem.
Im Heckraum der Zusatztank, Fassungsvermögen
35 Liter.
Aufgrund des geringen Volumens ist dieser mit Diesel befüllt.

© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster

Der TÜV schreibt vor, dass die Befüllung mit Kraftstoff (Diesel) nur außerhalb des Fahrzeugs erfolgen darf. Unter dem Tank wurde eine Platte mit beidseitig abgerundeten Leisten befestigt. Hier kann der Tank problemlos eingeführt werden.

© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster

Die Kraftstoffleitung ist lang genug, um den Tank aus dem Fahrzeug auf den Boden zu stellen und zu betanken.
Im Seitenfach befindet sich die Diesel-Kraftstoffpumpe von Hardy.

Hier ist die selbst umkonstruierte Elektronikbedienung:
Es ist eigentlich nur der grüne Knopf zu betätigen. Gespült wird elektronisch, gesteuert automatisch, wenn die Anlage ausgeschaltet wird.

© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster

Der gelbe Taster ist zum nachträglichen Schnellspülen – der rote Kippschalter ist für die elektrische Zusatzheizung – der Zuheizer kann manuell abgestellt werden. Elektronisch gesteuert, schaltet diese ab, wenn das Kühlwasser und Pöl 55°C erreicht haben.

© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster

Ein Blick auf den Plattenwärmetauscher – verwendet wurde ein 30er, damit auch bei Kurzstrecken das Pöl nicht so schnell abkühlen kann.

Isolierte Pölleitung vom und zum elektrischen Zusatzheizer.
Mit Bimetallschließer.

© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster
© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster

Der elektrische Zusatzheizer mit Pölfilter – von der Heizleistung bin ich nicht begeistert.
300 Watt sind einfach nicht ausreichend.
Ist eben nur ein Zusatzheizer. Sieht aber gut aus!
Derzeit arbeite ich daran einen kostengünstigen „Durchlauferhitzer“ zu konstruieren. Dieser soll das Wasser vor dem Plattenwärmetauscher mittels
zwei Glühkerzen aufheizen und bei erreichter Temperatur ca. 60° C automatisch abschalten.

Der Plattenwärmetauscher mit Befestigung.
Leider ist im T4 nicht viel Platz.

© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster
© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster

Der Plattenwärmetauscher mit den Sirai Ventilen.

Der Bimetallschließer zur Temperatursteuerung ist gekoppelt an Zusatzheizer.

Damit wird geregelt, sollte der elektrische Heizer schneller sein, als dieser oder umgekehrt, wird auf Pöl umgeschaltet.

Konstruktion Wärmetauscherhalter mit den Wechselrelais für die elektronische Bimetallsteuerung.

© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster
© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster

Detailbild zum Plattenwärmetauscher mit Verschraubung und Bimetallschalteranschlüssen.

Draufsicht Plattenwärmetauscher. Unterhalb befindet sich die Batterie.
(Hoffentlich hält die lange)

© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster
© www.pflanzenoelauto.info - Bei Klick öffnet neues  Fenster

Sicht nach Unten:
Unterhalb des Plattenwärmetauschers ist die Hardy Pölpumpe mit Pölvorfilter zu sehen.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen dass für den Fall, man weiß ja nie, der Kühlwasserkreislauf zum Plattenwärmetauscher mittels manuellen Absperrventilen unterbrochen werden kann.

Sollten Sie noch Fragen zum Umbau haben werde ich die eMail natürlich direkt an Erwin Wagner weiterleiten.

Letzte Aktualisierung: 29.10.2008
Release 9p9
Online seit 9/2001
Optimiert für Firefox, IE ab 4.0, Java teilw. benötigt, 1280x1024